t

Hast Du noch Frage? Einige Antworten findest Du hier:

Per Klick Antwort auf Deine Fragen!

Bekomme ich eine gleichmäßige Bräune?

Man bekommt eine gleichmäßige Bräune am ganzen Körper. Wichtig ist jedoch, dass man sich genau an die Instruktionen des Studiopersonals hält und die Haut gut vorbereitet.

Wie braun werde ich?

Die Bräune ist bei jedem anders. Auch hellhäutige Kunden können eine dunkle, goldbraune Farbe bekommen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Solarien muss die Bräune nicht aufgebaut werden, sondern ist nach der ersten Behandlung sichtbar.

Nehmen Haare oder Augenbrauen die Farbe an?

Nein, die Lotion wirkt nur mit den Proteinen der Haut. Die Haare werden nicht verfärbt wenn Sie gesund sind uns die natürliche Schutzschickt in Takt ist. Damit sich beim Anwenden von Sprühdosen oder Besprühungen kein Lotionsfilm auf die Haare legt wird die Kopfbehaarung durch eine Duschhaube abgedeckt.

Ist Selbstbräuner gefährlich für die Haut?

Nein. Alle Inhaltsstoffe in den Lotionen und Cremes sind getestet und völlig ungefährlich für die Gesundheit. Diese Art der UV-freien Bräune wird sogar von vielen Hauttherapeuten empfohlen, da unsere Produkte hautpflegende Inhaltsstoffe beinhalten.

Wie lange hält die Bräune?

Das ist individuell und hängt von einer genauen Vorbereitung sowie der Pflege danach ab. In der Regel hält die Bräune ca. eine Woche.

Sieht die Farbe natürlich aus oder wird man gelb/orange!

Die Haut wird goldbraun und nicht orange, da unsere Produkte kein Karotin beinhalten.

Kann es allergische Reaktionen geben oder gibt es sonstige Nebenwirkungen?

Nein, Millionen von Anwendungen sind mit unseren Produkten durchgeführt worden und es existieren keine bekannten Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen.

Ist es möglich Solarium oder natürlich Sonne mit Selbstbräuner zu kombinieren?

Sonnenlicht oder Solarium kann sehr gut kombiniert werden.Jedoch sollte man dabei beachten, dass Selbstbräuner keinen Schutz vor den schädlichen UVStrahlen bietet.

Bekommt man von Selbstbräuner auch Sommersprossen?

Nein, eher umgekehrt: Sommersprossen, Leberflecken oder Pigmentveränderungen werden weniger sichtbar nach der Anwendung.

Wann sollte man die Anwendung nicht durchführen?

Wir empfehlen Menschen mit schwerem Asthma, Allergien oder Diabetes vorher einen Arzt zu konsultieren.

Wie funktioniert Selbstbräuner?

Dank des aktiven Inhaltsstoffes DHA wird die oberste Hornschicht der Haut gebräunt. DHA ist eine Zuckersäure, die aus roter Beete gewonnen wird und mit den hauteigenen Aminosäuren (Proteinen) reagiert. Hierbei entsteht eine natürliche, goldbraune Farbe.

Was sollte nach der Anwendung beachtet werden?

Am Tag der Bräunung bitte keine großen körperlichen Anstrengungen vornehmen, bei denen man ins Schwitzen gerät. Schweiß oder andere Feuchtigkeit auf der Haut kann zu einer unregelmäßigen Bräune und zu leichten Verschmutzungen der Kleidung führen.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

Um eine gleichmäßige und lang anhaltende Bräune zu bekommen empfehlen wir, sich mind. 24 Stunden vorher sanft zu peelen. Make-up sollte vor der Anwendung entfernt werden. Behandlungen mit Wachsen (z.B. Haarentfernung) und Ölen (z.B. Massagen) sollten mindestens einen Tag vorher abgeschlossen sein. Auch Rasuren oder Laserbehandlungen, welche die Haut reizen, sollten länger als einen Tag zurück liegen. Ebenfalls sollten keine ölhaltigen Cremes aufgetragen werden, da diese wie ein Film auf der Haut liegen und das Ergebnis reduzieren.

Wann sehe ich das Ergebnis der Anwendung?

Bei den Produkten ohne “Bronzer” ist das Ergebnis bereits nach zwei Stunden sichtbar und verstärkt sich sukzessiv während der folgenden vier Stunden. Bei den Bronzer Produkten ist das Ergebnis sofort sichtbar. Nachdem die Haut nach ca. sechs Stunden in der gleichen Intensität gebräunt ist, kann die Make-up Schicht durch Duschen abgewaschen werden.

Welche Kleidung sollte getragen werden?

Wir empfehlen daher, unempfindliche Unterwäsche, keine Seide, keine Nylonbekleidung und dunkle, nicht zu enge Kleidung zu tragen. Auch enges Schuhwerk kann die Bräune an den Füßen beeinträchtigen.
Bitte sechs Stunden nach der Behandlung nicht duschen!

Wie oft kann ich Selbstbräuner nutzen?

Grundsätzlich gibt es keine Begrenzung! Da die Haut die Hornhautschuppen regelmäßig erneuert und somit die gebräunten Schuppen abfallen kann es nicht zu einer Übersättigung kommen! Ungeachtet dessen solte man aber die alte Bräune sanft durch Peeling entfernen um wieder eine gleichmäßige Grundlage für die neue Bräune zu schaffen!

Wie funktioniert UV-freie Bräune?

Unsere Haut besteht aus zwei unterschiedlichen Schichten: Die “Epidermis” als obere Hautschicht und die “Dermis” als Unterschicht. Immer wenn man über den Selbstbräunungseffekt spricht, meint man die Reaktion auf der Epidermis, welche wiederum in 5 verschieden Schichten aufgeteilt ist. Die natürliche Sonnen- oder UV-Bräune entsteht in der untersten Schicht der Epidermis, der sog. „stratum basale”. Die UV-freie Bräune entsteht wiederum in der obersten Schicht, der sog. „stratum corneum“, auch Hornschicht genannt.

Heutzutage gibt es unzählige Selbstbräunungsprodukte auf dem Markt wobei diese Erfolgsgeschichte des Selbstbräuners bis ins Jahr 1960 zurückgeht, als Coppertone® das ertste Selbstbräunungsprodukt – QT® oder auch Quick Tanning Lotion – herausbrachte. Damals verursachte dieser Selbstbräuner noch einen orangen Teint, wobei wir durch jahrelange Verbesserungen und Neuerungen heutzutage mit Selbstbräunern einen natürlichen und gesunden Teint erzeugen können.

Den natürlichsten Effekt erzielt man mit allen Selbstbräunern die auf der Basis von dihydroxyacetone (DHA) – einem Zucker aus der Zuckerrübe – arbeiten. Dieser Zucker reagiert mit den Aminosäuren in den abgestorbenen Hornhautzellen der stratum corneum oder Horhschicht der Epidermis. Da die Reaktion mit abgestorbenen Hornhautzellen erfolgt hält die Bräune je nach Alter des Anwenders zwischen 4 und 14 Tagen, als solange, bis die Hornhautschuppe abfällt und die Epidermis eine neue Hautschuppe gebildet hat. Die menschliche Hornhautschicht verliert täglich Millionen von abgestorbenen Schuppen, wobei sich die Epidermis in einem Zeitraum von ca. 35 – 45 Tagen komplett erneuert. Vor diesem Hintergrund sollte man bei jedem Umgang mit Selbstbräunern immer beachten, das eine gleichmäßige, anhaltende Bräune auch eine regelmäßige Anwendung der Selbstbräuner erfordert.

Andere Produkte wie bspw. „Bronzer” werde oftmals auch als Selbstbräuner bezeichnet. Diese Produkte gleichen aber mehr einem Make-Up, da sie zwar einen braunen Teint vermitteln aber beim ersten Kontakt mit Wasser abgewaschen werden. Wir haben Bräunungslotionen wahlweise mit und ohne Bronzer. Wichtig ist, das alle Arten von Selbstbräunern keinen Sonnenschutz erzeugen und somit die Haut nicht vor den UVA und UVB Strahlen der Sonnen oder der künstlichen Besonnungsgeräte schützen. Man sollte daher auch mit einem schönen Selbstbräunungsteint immer in der Sonne oder im Solarium speziellen Sonnenschutz oder Solarkosmetik benutzen.